Träger der freien Kinder- und Jugendhilfe der Stadt (Halle) | Landesweit anerkannter Träger der Jugendhilfe
Ein Schutzengel für Kinder

Neues vom Trickfilmprojekt „Die Flügel breiten – Klappe die Zweite“

erstellt am: 20.02.2019 | Kategorie(n): Aktuelles, Projekte

Trickfilmprojekt Bild 1

Nach einem Jahr Pause konnte durch die erneute Förderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung die 2. Auflage des bereits in der Vergangenheit sehr erfolgreichen Trickfilmprojektes „Die Flügel breiten“ im Jahr 2018 starten. Unter dem Titel „Die Flügel breiten – Klappe die zweite. Ein Trickfilmprojekt.“ kann das Projekt, mit alten Bündnispartnern und einem neuen Ort, neben den Kindern im Hort am Heiderand und in der Pestalozzischule nun auch die im Glauchaviertel beheimateten Kinder erreichen.
Das Trickfilmprojekt trägt die Kinder als Hauptakteure ihrer eigenen Filme, wobei die eigene Kreativität und Phantasie die Voraussetzung ist. Dabei arbeiteten wir mit Elementen der bildenden und darstellenden Künste, mit Sprache, Schrift und neuen Medien (Arbeit mit PC, Kamera und Tonaufnahmegerät für Filme in Bild und Ton). Das Projekt wurde mit den Kindern in fortlaufenden Nachmittagskursen und Ferienworkshop realisiert und wird 2019 fortgeführt.

Über Drehbilder wurde die grundlegende Technik des Trickfilms vermittelt (schnell wechselnde statische Bilder ergeben eine Bewegung bzw. lassen zwei verschiedene Bilder sinnvoll zu einem verschmelzen). Anhand selbstgebauter Praxinoskope wurde der Ursprung heutiger Trickfilme gezeigt, in dem zwischen 10 und 12 wechselnde statische Bilder durch Drehbewegung eine Bewegungssequenz im Auge des Betrachters erzeugen. Erste kleine Trickfilmsequenzen entstanden über Knetbilder, die nach und nach durch Hinzufügen einzelner Elemente entstanden und in der Abfolge der aufgenommenen Bilder erste Trickfilmchen ergaben. Später wurden dabei auch die ersten Figuren bewegt – bis Trickfilmaufnahmen folgten, die ganz aus beweglichen Figuren bestanden und eine Geschichte erzählten. Ergänzt wurde diese Übungsfeld durch das eigene Spiel als lebende Trickfilmfigur vor der Kamera mit selbstgemalter Maske.

Bereits Ende 2018 gab es im Rahmen von zwei Lichterfesten in den Einrichtungen, in denen wir mit den Kindern arbeiteten, kleine öffentliche Präsentationen einer Auswahl der ersten fertigen Trickfilmsequenzen.

Link: https://youtu.be/0pA4gf_r9ag

Link: https://youtu.be/24vx_CUiLVk

Um der Ungeduld und Experimentierfreude der Kinder ein adäquates Handlungsfeld zu bieten, wurde ihnen viel Zeit und Raum für eigenständiges Experimentieren und Ausprobieren eingeräumt, so dass sie über die eigene Erfahrung lernen und später sehen konnten, was passiert, wenn man z.B. einem Film mit zu großen Bewegungsschritten erstellt und wie sich der Film und die Erfassbarkeit des Geschehens für das Auge des Betrachters verändert, wenn diese Schritte kleiner und mit Fingerspitzengefühl ausgeführt werden.

Der stetig rege Zulauf in allen angebotenen Kursen zur Entdeckung der Filmentstehung und der Entwicklung eigener Trickfilmsequenzen bis hin zum ersten eigenen kleinen Trickfilm bestätigt unsere Arbeit.

Trickfilmprojekt Bild 2

Trickfilmprojekt Bild 2

Trickfilmprojekt Bild 4

Trickfilmprojekt Bild 5

Anke Poltermann,
Projektleiterin
Februar 2019